Scetchboard

Hallo und herzlich willkommen auf Scetchboard!

Mein Name ist Sean Ziethen und ich geb euch hiermit einen kleinen Einblick in mein Leben als leidenschaftlicher Zeichner und Snowboarder. Ich hoffe mit dieser Website einige Leute dafür zu begeistern, was ich so tue und vielleicht kann ich sogar den ein oder anderen zu einem Bild oder coolen Videos animieren und inspirieren!

Noch Vorweg: ich bin kein Meister in beiden der genannten Elemente, bin aber trotz allem fleißig am üben und lernen, um vielleicht irgendwann mal ansatzweise dort hin zu gelangen. Ich hoffe aber auch, dass ich Leuten, die mit beidem gern anfangen wollen und sich vielleicht ein bisschen scheuen über den eigenen Schatten zu springen, ein Beispiel sein kann

Über mich:

Wie berreits gesagt: mein Name ist Sean-manche nennen mich auch Seany-ich bin 19 Jahre alt und gehe auf eine Schule für Mediengestaltung und Kommunikation, was Webdesign, Bild-, Text- und Fotogestaltung, 3D, Audiotechnik, Zeichnen und anderen Mediengeschichten beinhaltet. Ich habe damals, als ich noch frisch war und in meine Windeln gemacht hab, einen Stift und ein Papier in die Hand gedrückt bekommen-seitdem hab ich nie mehr aufgehört zu zeichnen. Ich wollte mich künstlerisch stets weiterentwickeln, was dazu führte, dass ich eine solche Schule besuche.

Was das Snowboarden angeht? Ich fahre eigentlich, seit ich 4 Jahre alt bin Ski, doch eines schönen Skiurlaubs probierte ich nur noch EIN Brett zu verwenden, was mir einiges an mehr Laune bereitete. Das war mit 13 oder 14. Ich hab auch, mit dem Snowboard, erst richtig angefangen zu tricksen, was auch schon zu vielen schmerzhaften Stürzen führte. Doch aus Fehlern lernt man und wird besser, was einem schließlich ziemlich viel Spaß verschafft. Ein Profi bin ich jetzt nicht- dazu fahr ich leider nicht oft genug, aber ich lasse mir gerne Tipps und Eindrücke von anderen geben. Ich kann eigentlich nur sagen: wer nichts ausprobiert, nicht versucht und kein Selbstvertrauen hat etwas zu schaffen, der wird nie wirklich erfolgreich sein und Spaß haben. So ne Art "no risk-no fun"-Regel, die man sich fürs Leben merken sollte. Ich hab zu vielen Sachen, die mich nicht interessierten "nein" gesagt, doch ich höre jetzt immer bei jeder Sache, die es gilt auszuprobieren die Stimme meiner Mutter, wie sie sagt:"Dich muss man immer zu deinem Glück zwingen..." und so war es auch: ich hab mich, um doch Spaß zu haben, dazu gezwungen und ausprobiert.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchblättern meiner Site!